Die Erlösungsenergie ist ganz einfach zu erklären: In der Zirkulation der Seelenoberschicht bewegen sich die ganzen negativen Gedanken und Gefühle. Die eigenen negativen Gedanken und Gefühle zirkulieren dort und die vom Kollektiv schwimmen auch an der Oberfläche der Seele. Das muss so sein, damit sie abtransportiert werden können. Sie gehen nicht in die Schichten der Seele, sondern bleiben oben. Das Blöde ist nur, dass man genau die obere Schicht spürt – und weil dort so vieles zirkuliert, spürt man oft die Tiefe der Seele gar nicht mehr.

Die Erlösung heißt „Ana’Anaraa“. Das ist die Energie, um die Seelenoberschicht von all den Energien zu befreien, die einem nicht guttun. Das ist auch ein Prozess des Wirkens – wie du vorhin so schön gesagt hast –, bei dem man mit spirituellem Wachstum einfach weiß und nach und nach wissen wird, was man zu tun hat. Und die Christusenergie ist immer eine tiefe Gewissheit, dass dieses Liebesband, das einst von Jesus geknüpft wurde, sehr intensiv wirkt. Das sind Liebesträger.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+12