Die Frage nach dem kosmischen Gegenüber kommt ja immer wieder – oder wie auch immer man es nennt.

Meine Erfahrung ist, dass man immer mal schauen sollte, was in Avalon passiert ist. Welche Gelübde und Gelöbnisse hat man dort abgelegt, die einen vielleicht im Moment daran hindern, sein Gegenüber zu treffen?

Stelle dir vor, dass nichts getrennt voneinander ist. Wenn du im Vereinigten Chakra bist und in einer tiefen Absicht verbunden mit dem, was du tust, verbinden sich auch die Energie im Universum. Du bist dann immer automatisch verbunden mit dem Aspekt der zirkulierenden Energie, die du anrufst oder die für dich in dem Augenblick genau passend und gut ist. Da braucht man eigentlich gar nicht so viel darüber nachdenken. Das ist ein Prozess, der wie von selbst stattfindet, wenn man in einer tiefen Absicht ist.

Aber würdest du sagen, es gibt dieses Gegenüber? Oder gibt es mehrere Gegenüber?

Ob es jetzt das eine Gegenüber gibt, spielt weniger eine Rolle, denn hier greift wieder der freie Wille der Menschen. Es ist schon möglich, dass es ein Gegenüber gibt, was tatsächlich für manche Menschen so geplant war, aber es niemals eingetreten ist. Vielleicht nicht mal deshalb, weil die beiden sich nicht getroffen haben, sondern weil der freie Wille und das Herz etwas anderes sagt. Da ist der freie Wille uns manchmal im Wege.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+5