Das Experiment – das Liebesband Gottes – Yoah’Toh – die Luziferenergie
Als sogenanntes „Experiment“ wird der Moment im ersten Zentralen Universum bezeichnet, als sich der Thronenengel Yoah‘Toh in tiefster Absicht und höchster Liebe, Hingabe und Mut zur Verfügung stellte, vom göttlichen Liebesband abgetrennt zu werden, mit dem Ziel durch ihn als lichtes Gegenüber der göttlichen Quelle die Liebe erfahrbar und spürbar zu machen. Keiner wusste zu diesem Zeitpunkt, was bei diesem Experiment geschehen würde. Yoah’Toh wurde in den höchsten Tönen besungen und von der göttlichen Merkaba getrennt. Doch das Unvorhersehbare geschah: Yoah’Toh explodierte in viele Teile und fiel in die Tiefe. Dies wird auch als „der Fall“ aus den magnetischen Gottesbahnen benannt, bei dem Yoah’Toh als Kometenhagel auch auf 389 Planeten einschlug und sie mit sich riss.

Das Resultat des Aufschlags war, dass die sogenannte „Luziferenergie“ entstand und sich die Dualität bildete. Darauffolgend stellten sich 144.000 Lichter bereit, um Yoah’Toh und die gefallenen Planeten heimzuholen und an die ursprünglichen, magnetischen Gotteslinien wiederanzubinden. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, wurden auch Kryon und die Nunis hinzugerufen, die dazu aus ihrem Universum Quadril 5 in das erste Zentrale Universum überwechselten. Die Rückführung von Yoah’Toh und den betroffenen Planeten an ihren angestammten Platz wird auch als „der Aufstieg“ bezeichnet.


Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst