Sangitar: Die Bewertung von zum Beispiel Gut oder Böse besteht in der Dualität und ist subjektiv begründet. In der Wirklichkeit gibt es dies nicht und auf der Neuen Erde wird es entsprechend keine Dualitätsenergien und somit auch keine dualen Bewertungen mehr geben. Wenn diese Gesetzmäßigkeit aufgehoben ist, werden die Menschen andere Erfahrungen machen und dafür das Neue Fühlen brauchen.

Ein Grundprinzip der Bewusstwerdung ist, dass ein erwachter Mensch weiß, dass etwas eine persönliche Bewertung ist – auch wenn er nicht immer danach handeln kann. Aber grundsätzlich kann er eine Situation im erwachten Zustand aus anderen Blickwinkeln betrachten und sie dadurch verändern.

Ein Mensch bewertet etwas, um sich für etwas zu entscheiden oder um etwas zu fühlen. Diese Bewertung ist sehr verbunden mit unserem Fühlsystem. Deshalb entwickelt sich jetzt auch das Neue Fühlen, das wir bereits zu lernen beginnen. Das Neue Fühlen beinhaltet, gewohnte Gefühle anders zu bewerten und ein Gefühl aus der Dualität mit dem entsprechenden Gefühl aus der Wirklichkeit zu ersetzen. Wenn ein Mensch sich zum Beispiel traurig fühlt und erkennt, dass das eigentliche Gefühl dahinter die Sehnsucht nach der Wirklichkeit ist, dann verändert das die Bewertung, sein Verhalten und somit die Erfahrung grundlegend.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+33