Ich persönlich finde den Ursprungsnamen grundsätzlich das Allerwichtigste und alles andere ist ein zusätzliches Angebot, das entstanden ist, weil so viele Menschen das Bedürfnis hatten, zum Beispiel ihren Priesternamen oder den Ursprungsnamen ihres Haustieres zu wissen. Deshalb channle ich es auch und es hat natürlich eine große Wirkung, aber um bei der Frage zu bleiben, was ich außer dem Ursprungsnamen noch empfehlen würde – natürlich ist es nicht ganz leicht, hier einen allgemeinen Rat zu geben, da jeder Mensch unterschiedlich ist und verschiedene Strömungen braucht. Der eine braucht etwas durchdringendere Energien; der andere braucht etwas sanftere Energien, aber ich persönlich neige dazu, zu sagen: Wenn du, außer deinen Ursprungsnamen noch einen Namen channeln lassen möchtest, dann den Namen des Botschafters der Liebe. Dieses Wesen begleitet dich vom Anbeginn der Zeit und wenn diese Energie freigesetzt und lebendig wird, unterstützt die Energie dein ganzes System.
Die ganze Struktur in dir wird durchtränkt mit wirklich bedingungsloser Liebe – das ist ein sehr schönes und inniges Gefühl – und sobald man eben diesen Namen oder diese Töne ausspricht oder verinnerlicht, öffnet sich die Energie und wird lebendig. Das heißt aber nicht – und das ist mir auch ganz wichtig –, dass es nicht möglich wäre, diese Energien lebendig werden zu lassen, ohne dass man den Namen weiß. Mit Namen, mit den Tönen ist es leichter, aber es ist auch anders möglich.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+54

Das könnte dich auch interessieren:

“Lichtschiffe begleiten dich durch alle Inkarnationen” …‘ Ich würde gerne von Sangitar wissen, was ich mir darunter vorstellen kann.

Was ist der Botschafter der Liebe und welche Funktion hat er?

Wie weiß ich, ob ich meinen Ursprungsnamen richtig ausspreche, und wie wichtig ist das?

Was hat es mit der Persönlichen Engelsgruppe und anderen Inneren Helfern auf sich?

Was ist die tatsächliche Aufgabe des Schutzengels?