Sangitar: Die Energie der Magie für sich ist nicht ganz so stark wie die der Priesterschaft. Das liegt daran, dass eine Priesterin, die eine Initiation in Avalon erhalten hat, automatisch auch eine magische Initiation erhalten hat, somit magisch wirkt und magische Energien trägt. Eine Magierin dagegen, die eine Schulung in Avalon durchlaufen hat, ist nicht automatisch eine Priesterin. Das ist der große Unterschied.

Reine Magier tragen keine Priesterenergien in sich, weil sie jene Riten in ihren Inkarnationen nicht durchlaufen haben. Die Magier können sehr gut manifestieren; sie machen viele Rituale. Die Magie ist eine Energie, die sehr machtvoll und tragend ist, aber sie ist nicht so sehr verbunden mit den vielen Gelöbnissen und Entsagungen. Die Priesterinnen dagegen haben einen sehr langen Weg hinter sich.

Auszug aus Band 3 der Buchreihe “Die 36 Hohen Räte”: Hier geht's zum Buch

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+241

Das könnte dich auch interessieren:

Was war König Arthurs Hauptaufgabe in Avalon?

Welche Bedeutung hat die Zeitepoche Avalon?

Warum hat auch Jesus die Menschen in die Weiße Priesterschaft eingeweiht?

Seit wann gibt es die Weiße Priesterschaft?

Wie kann die Magie im Alltag integriert werden?