Sangitar: Nyroos ist eine sehr wichtige, markante Zeitepoche, die mit Sicherheit sehr vieles in euch hervorholen wird. Um die Wichtigkeit von Nyroos zu erklären, könnte man sagen: Nyroos ist ein zweites Lemurien!

Chamuel: Okay? Und warum?

Sangitar: In Nyroos hast du noch einmal völlig neu sortiert, warum du hier auf Erden bist. Dort hast du alle Entscheidungen getroffen, die deine darauf folgenden Leben bis heute im spirituellen Sinne geprägt haben.

Du hättest in Nyroos auch die Möglichkeit gehabt, ganz ins Universum zurückzukehren und gar nicht mehr auf Erden zu inkarnieren. Das war eine Grundentscheidung, die du noch nicht einmal in Lemurien treffen konntest! Die Entscheidung auf der Erde zu inkarnieren, hast du vor Lemurien im Universum getroffen und erst in Nyroos hattest du diese grundlegende Wahlmöglichkeit erneut.

Nach dieser Grundentscheidung, hier auf Erden zu bleiben und weiter mitzuwirken, hast du im Anschluss natürlich auch viele andere weitreichende Entscheidungen getroffen. Dieser Grundentscheidung, immer wieder auf die Erde zu kommen, geht ja einerseits etwas voraus und andererseits folgen ihr bestimmte Konsequenzen.

Vielleicht versteht man es besser, wenn ich ein menschliches Beispiel bringe: Wenn du jemanden liebst, dann liebst du diesen Menschen. Wenn du heiratest, dann ist vor der Heirat schon etwas da – nämlich diese Liebe. Aber mit der Ehe beginnen erst die ganzen Weichen, die für ein gemeinsames Leben gestellt werden. So ähnlich war es in Nyroos auch:

Es war vorher schon eine große Liebe zur Erde da. Sonst hättest du dich nicht entschieden, dass du immer wiederkommst. Doch nachdem du dies grundsätzlich entschieden hattest, sind natürlich entsprechende Weichen gestellt worden – zum Beispiel welche Aufgaben du übernimmst. Das war sehr tragend! Außerdem wurde die Wedaa-Gruppe gegründet. In Nyroos ist ein neues Bewusstsein entstanden.

In Atlantis musste alles sehr schnell gehen und in Nyroos nahm man sich die Zeit, um alles Weitere zu entscheiden. In Atlantis blieb deshalb keine Zeit, da es ausschließlich darum ging, dass Gott nicht einatmet. Das Erbe Gottes musste in Sicherheit gebracht werden. Um solche Fragen zu klären, wie man es danach pflegt und wie es eingebettet wird, dafür war in Atlantis keine Zeit. Dies kam erst in Nyroos.

Dort fiel beispielsweise auch die Entscheidung, wer in den großen Städten unter der Erde bleibt. Wer stellte sich bereit, dort einen energetischen Abdruck von sich zu hinterlassen? Das geschah alles in Nyroos.

Chamuel: Dann war Nyroos sozusagen ein Nullpunkt – eine lemurische, hochenergetische Nullpunktenergie.

Sangitar: Ja! Als du nach Lemurien kamst, hattest du die Entscheidung im Universum getroffen. Keiner wusste genau, was dann passiert! Wirklich keiner! Da sich alles so entwickelt hat, wie es sich entwickelte, musstest du eben noch einmal die Gelegenheit bekommen, dich neu zu entscheiden. Diese Entscheidung hast du nicht in Atlantis getroffen, sondern in Nyroos.

Die Versprechen in Lemurien gingen bis in eine gewisse Ebene. Sie wurden von den Menschen abgelegt und hatten einen ganz großen Anteil daran, dass Gott nicht einatmete. Danach durften sich diese Menschen aber noch einmal neu entscheiden.

Es war nicht so, dass wenn du nach einer Inkarnation ins Universum zurückkamst, du jedes Mal aufs Neue gefragt worden bist, ob du wieder auf die Erde zurückkehren magst. Das war vorher schon klar.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+27

Das könnte dich auch interessieren:

Was können wir denn als Lichtarbeiter für Lady Shyenna tun?

In einem Channeling wurde gesagt – was auch wieder niedergeschrieben ist in diesen tollen Büchern –, dass es zwischen Lemurien und Atlantis zwei Epochen gab, die noch nicht benannt sind.

Was ist die Drachenenergie und warum war sie über lange Zeit nicht zugänglich?

Wird es eine weitere Nullpunktenergie, Nullphase, wieder geben, in der man sich neu entscheiden kann?

Warum sind oder waren die Inneren Helfer in uns deaktiviert?