Sangitar: Auf dem Planeten Partoos ist das Gnadenfeld – die Gnade. Es ist schwer mit menschlichen Worten auszudrücken, was Gnade ist, was Gnade beinhaltet. Wenn ich „Gnade“ mit unserem Wortschatz erklären müsste, dann könnte das missverständlich sein, deswegen bin ich da sehr zurückhaltend. Gnade hat etwas mit Würde zu tun. Gnade ist zuallererst eine Energie, die sich durch Raum und Zeit sehr schnell manifestiert. Die Gnade besitzt die Kraft, Energien zu bündeln und mit sofortiger Wirkung irgendwo einzubetten. Das beinhaltet die Gnade.

Chamuel: Wenn ich an Gnade denke, denke ich auch immer an Wunder. Durch die Gnadenenergie wird ein Feld erzeugt, in dem Wunder sehr viel schneller möglich werden.

Sangitar: Ja, genau so ist es. Die Gnadenenergie ist eine ganz gesonderte Energie, die mit menschlichen Worten nur sehr schwer auszudrücken ist. Die Energieströme der Gnade werden im Universum auch sehr respektvoll behandelt. „Respektvoll“ ist das falsche Wort, da im Universum alles mit Respekt behandelt wird, aber diese Energie stellt schon etwas ganz Besonderes im Universum dar. Es ist jetzt nicht so, dass gesagt wird: „Ach, da kommen die Gnadenengel …“ (Sangitar lacht.) Wenn die Gnadenengel kommen, hat das seine Bedeutung, und wenn die Gnadenenergie fließt, ist das etwas sehr Schönes!

Chamuel: Habe ich das richtig verstanden, dass die Gnadenengel Abgesandte von Vater, Mutter, Sohn sind und somit aus dem höchsten Licht kommen?

Sangitar: Ja. Im Übrigen sind sie auch ein Teil von Gottes Atem Sol’A’Vana.

Chamuel: Was ist hilfreich, wenn wir uns jetzt vornehmen, unseren Lichtabdruck von Partoos wieder zurückzuholen? Was können wir uns bildlich am besten vorstellen?

Sangitar: Das ist schwer, denn es ist nicht so wie beim Perlenfeld. Das Perlenfeld ist ein großes Feld, das auf Landras leuchtet. Die Gnadenenergie von Partoos durchströmt und durchzieht den ganzen Planeten. Es gibt weniger ein Feld, in dem die Gnadenenergie verankert ist, sondern diese Gnadenenergie befindet sich überall auf Partoos. In diesem Fall glaube ich, wäre es einfach wichtig, zurückzureisen, um Bilder aus euren Inkarnationen entstehen zu lassen, um dann diese Energie wieder aufzunehmen.

Chamuel: Mit welchem Energiefeld auf Sol’A’Vana oder mit welcher Zeitepoche ist Partoos eng verknüpft?

Sangitar: Mit dem Goldenen Zeitalter und mit Lemurien. Das kann man aber schlecht sagen, denn die Gnade durchfließt eigentlich jede Zeitepoche. Jetzt natürlich etwas mehr, weil mehr Gnadenenergie durchkommt, und in Lemurien, weil es dort sehr wichtig war. Aber grundsätzlich zieht es sich durch alle Zeitepochen. Die Gnadenenergie ist auch eine sehr verbindende Energie – wie schon gesagt: Es ist ein Teil von Gottes Atem Sol’A’Vana.

Wenn ihr die Gnade in euch entzündet und verbindet, könntet ihr Wunder vollbringen! Anders ausgedrückt: Wenn ihr mit der ganzen Kraft eurer Gnadenenergie wirken würdet, würde das alleine ausreichen, damit ihr Wunder vollbringt!

Auszug aus Band 3 der Buchreihe “Die 36 Hohen Räte”: Hier geht's zum Buch

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+198

Das könnte dich auch interessieren:

Kannst du uns zur Zeitepoche Nyroos mehr Informationen geben?

Was ist das Erbe Gottes?

Was zeichnet den aufgestiegenen Planeten Eris aus?

Welchen Rat möchtest du uns mit auf den Weg geben, jetzt Stand Okt. 2015?

Was geschah als die Luziferenergie auf dem Ur-Planeten einschlug?