Stand, Nov. 2013

Sabine Sangitar: Ja. Die Energie Shadees ist das erste Mal eingeflossen, als das planetare Gitternetz einen Riss bekommen hat, als der Planet gefährdet war. Das ist eine Energie, die schwer mit Worten zu beschreiben ist. Auf der einen Seite fördert sie den Transformationsprozess von Lady Shyenna und in uns. Auf der anderen Seite wirkt Shadees ausgleichend auf diese Energien. Dadurch, dass Shadees einfließt und geholfen wird, dass sich durch die Energie von Shadees alles transformiert, ist alles sehr viel sanfter. Dieses Jahr … (Sangitar stockt)

Chamuel: …war schon sehr intensiv! (Chamuel lacht.)

Sangitar: Also, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Es ist unglaublich, was Shadees bewirkt hat, welche Zeiten angebrochen sind: Nichts hält sich mehr. Da weiß ich gar nicht, wo ich mit dem Erzählen anfangen soll. (Lange Pause)

Wenn man sich vorstellt, was alles passiert ist, seit Shadees das erste Mal auf die Erde gekommen ist, von Transformationsprozessen von Lady Shyenna angefangen bis hin zu Strukturen, die in sich zusammengebrochen sind, bis hin zu Transformationsprozessen in einem selbst. Und wenn man weiß, dass Shadees alles weicher und sanfter gemacht hat und man trotzdem dasteht und sagt: „Boah, das ist alles so schwer auszuhalten!“, dann kann man sich vorstellen, wie es ohne Einwirkung von Shadees gewesen wäre.

An diesem Punkt möchte ich einmal ansetzen, weil ich glaube, dass viele Menschen gar nicht verstehen, was es eigentlich tatsächlich bedeutet. Ich verstehe natürlich – und das verstehe ich wirklich von ganzem Herzen – das jeder sagt: „Ich möchte, dass sich jetzt alles transformiert, dass der Wechsel, der Höhepunkt kommt, die lemurischen Tore geöffnet werden und sich der Aufstieg vollzieht!“ Das verstehe ich! Aber – ich glaube nicht, dass die Menschen tatsächlich verstehen, was hinter dieser Aussage steckt, wenn das so wäre.

Auch bei der Atmung hilft Shadees. Es geht immer mehr in die Prana-Atmung über. Das läuft unbewusst ab. Das ist etwas, das wir noch gar nicht bewusst machen, dass wir sagen: „Wir atmen jetzt Prana“. Sondern die Seele fordert diese veränderte Form der Atmung und trotzdem die Zellen bei uns ja alle ausgerichtet und angepasst sind, merkt man aber, dass es trotz aller Anpassung nicht so ganz einfach ist. Jeden Tag, den wir noch Zeit haben, jede Woche, jeden Monat können wir dankbar sein.

Das ist das, was jetzt jeden Tag intensiver wird. Es ist ein Segen, dass Shadees einfließt, ein Segen!

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+23

Das könnte dich auch interessieren:

Was kannst du zur aktuellen Energiequalität sagen? (Anm. d. Red.: 12.02.2021)

Der Neue Zyklus und seine globalen Auswirkungen, Stand April 2015

Transformationen versus Lichtkörpersymptome?