Die Aspekte sind verschiedene Energiefrequenzen, die für sich zirkulieren. In uns ist diese Zirkulation so ausgerichtet, dass sich die Aspekte vereinigen, wann immer du mit dir, mit deiner Seele, mit deinem Selbst, mit deinem göttlichen Funken verbunden bist. Sobald du in die Tiefe deines Seins eintauchst und dein göttliches Licht fühlst, vereinigen sich deine Aspekte, weil dann die Zirkulationen – wie eine liegende Acht – harmonisch miteinander zirkulieren. Je öfter und je tiefer du in dir selbst ruhst und im Goldenen vereinigten Chakra bist, desto mehr verbinden sich die Aspekte.

Anfangs braucht es vielleicht erst einmal Übung, Meditation oder Schritte. Das Ziel ist natürlich, dass die Zirkulation immer in einem solchen Rhythmus fließt, sodass es einfach nur einen Atemzug der tiefen Absicht braucht, damit sich daraufhin die Aspekte – wie dieser Knotenpunkt in der Mitte – so vereinen, dass ihre Zirkulation zu einem einzigen Strom wird. Das wäre die Vereinigung aller Aspekte.

Wenn wir bei einem Schritt auf energetische Reisen gehen, ist es ja nicht so, dass ihr mit physischem Körper in eine andere Dimension eintaucht – so ist es ja nicht. Vielmehr ist es so, dass in uns alle Felder der Wirklichkeit mit allen Planeten des Universums verbunden sind, und die Geistige Welt hat die Macht und die Berechtigung, diese Felder zu öffnen – seien es verschiedene Inkarnationen; sei es Quin’Taas; sei es ein Dimensionstor oder An’Arina.

Damit sich diese Wirklichkeitsfelder in einem öffnen können, braucht es in dem Moment nicht immer alle, aber viele Aspekte, die miteinander vereint sind, sonst funktioniert es nicht. Wenn Aspekte nicht vereint sind, wird der Mensch nicht auf Reisen gehen können. Je tiefer die Reise geht – in eine Wirklichkeit wie Sa’Maa’Tah oder Quin’Taas –, desto mehr Aspekte müssen miteinander vereint sein. Man könnte meinen, dass man die meisten vereinten Aspekte braucht, um auf An’Arina zu reisen, aber das stimmt nicht. Die tiefste Verbindung braucht man für Quin’Taas.

Dazu ist einfach Übung und dieser meditative Seinszustand nötig. Den haben alle, die schon so viele Schritte gegangen sind wie ihr und die Channelings hören – da seid ihr automatisch in so einem Seinszustand – und Menschen, die mit den 36 Schritten anfangen, brauchen in der Regel etwas Übung. Natürlich kann man da nicht erwarten, dass sich gleich nach nur ein paar Schritten alle Aspekte vereinen. Das wünschen sich viele, aber das funktioniert nicht.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+43

Das könnte dich auch interessieren:

Wie bemerkt man oder weiß man, wie viele Aspekte bei einem aktiv sind oder auch nicht? Fühlt man die Aspekte? Oder sind bei allen gleich viele Aspekte da, nur nicht aktiv?

Einer meiner Fähigkeiten ist es, bei Menschen die Merkaba zu aktivieren. Wie mache ich das? Gibt es mehrere Möglichkeiten?

Wie funktionieren Reisen in andere Dimensionen? Wie verhalten sich die zirkulierenden Lichtfelder in uns und wie können wir sie nutzen?

Was bewirkt die persönliche Engelsgruppe und wie kann ich mit ihr wirken?

Der Neue Zyklus und die Veränderungen in der Merkaba, Stand April 2015