Sangitar: Eigentlich nicht. Es ist eine umgangssprachliche Aussage von vielen Psychologen oder Menschen, die in der Lebensberatung tätig sind – was ja auch seine Berechtigung hat für Menschen, die sich nicht so bewusst sind –, dass man seine Gefühle durchleben muss, bevor man sie loslässt. Aber bei den Transformationen, die stattfinden, ist es eigentlich nicht so. Man muss nicht jede Energie, die man in sich trägt, die sich an der Seelenoberfläche befindet, oder jedes Gelöbnis, das man noch nicht lösen konnte, durchleben, um es loslassen zu können. Das wäre nicht mehr zeitgemäß.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+96

Das könnte dich auch interessieren:

Magst du uns noch einen Ratschlag für die kommende Zeit der Übergangsphase mit auf den Weg geben?

Der Neue Zyklus und seine globalen Auswirkungen, Stand April 2015

Wie erkenne ich den Unterschied zwischen einem persönlichen und kollektiven Transformationsprozess?

Wie wirkt sich das Neue Chakra-System im Allgemeinen aus?

Hast du schon Einblicke in unsere Neue Welt und kannst du uns etwas davon erzählen?