Ich verstehe jeden Menschen – wirklich, ich sage das nicht bloß so –, ich verstehe wirklich jeden Menschen, der in diesen Zeiten der großen Veränderung Ängste oder Sorgen hat oder nicht weiß, wie es weitergeht, sich vielleicht einsam fühlt oder auch Vertrauen verliert. Ich kann das menschlich so gut verstehen. Nur ist es einfach so, dass diese Gedanken, diese Ängste, die bei vielen hochkommen, auch eine Art der Transformation sind, um etwas loszulassen. 
Es wäre sehr hilfreich, wenn du es schaffst, den Blickwinkel etwas zu verschieben und dir einfach deine Ängste in dem Vertrauen anzuschauen – oder noch besser zu fühlen –, dass jede Angst, die hochkommt, tatsächlich auch transformiert wird. Wenn etwas transformiert wird, ist es nicht nur so, dass du etwas loslässt und dann eine Leere entsteht – davor haben nämlich auch viele Menschen Angst –, sondern dass es mit etwas aufgefüllt wird. Das, womit die Leere aufgefüllt wird, ist nicht mit Gold zu bezahlen: Das ist Liebe – das ist die Liebe der Geistigen Welt! Vielleicht kannst du so die Ängste besser loslassen. 

Negative Gedanken sind natürlich ein Thema, denn man sollte sich bewusst sein, dass Gedanken sehr viel bewirken. Jeder Gedanke, den ein Mensch in sich trägt, ist Energie und diese Energie muss irgendwo hin. Meist geht sie dann über in ein Gefühl und schlimmstenfalls in den Körper. Negative Gedanken hat jeder Mensch. Das ist, glaube ich, auch etwas, was man nicht so einfach ablegen kann, aber schiebe einfach einen positiven Gedanken hinterher und neutralisiere dadurch diesen negativen Gedanken. Damit ist schon sehr viel getan. 

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+69

Das könnte dich auch interessieren:

Wie verhält es sich mit dem Transformieren unserer eigenen Luziferanteile?

Der Neue Zyklus und seine globalen Auswirkungen, Stand April 2015

Hast du schon Einblicke in unsere Neue Welt und kannst du uns etwas davon erzählen?

Du meintest einmal, dass Lady Shyenna für die Transformationen Helfer unter den Menschen hat. Habe ich das richtig verstanden, dass wir alles in uns tragen – die Schattenseiten wie die Lichtseiten – und darüber nicht urteilen sollten?

Transformationen versus Lichtkörpersymptome?