Kristalle“ ist ein Ausdruck von etwas sehr Reinem; von etwas, das nicht sehr durch die Dualität geprägt ist. Hingegen wird ein Symbol in der Dualität oftmals mit etwas bewertet und deshalb hat sich die Geistige Welt für die Töne „Kristalle“ entschieden. 

Es gibt auch die sogenannten „Kristallstätten“. Das sind gebündelte Gottesgedanken, wo sehr viel Kraft und Energie und teilweise auch lebendige Energien innewohnen, wie zum Beispiel unter der Pyramide von Gizeh. Ich kann jetzt nicht die ganze Geschichte erzählen, wie die Dualität entstanden ist, aber die meisten kennen die Geschichte von dem Kometenhagel, der unseren Planeten aus den göttlich-magnetischen Bahnen gerissen hat. Dieser Kometenhagel hat nicht alle Teile des Planeten getroffen und dort wurden die Kristallstätten errichtet, in denen es keinerlei Dualität gibt. 

Wenn bei einem Schritt oder einem Channeling ein Wesen genannt wird, was in den Kristallstätten wohnt, dann darf man sich nicht vorstellen, dass dieses Wesen auf einem Stuhl am Tisch sitzt und eine Tasse Kaffee trinkt, sondern es ist ein lebendiges, energetisches Lichtwesen. Es ist ein Abdruck, der lebendig ist und in dieser Lebendigkeit auch sehr intensiv wirken kann – sehr viel intensiver, als wenn dieses Wesen einen Körper um sich hätte. 

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+13

Das könnte dich auch interessieren:

Gibt es eine Kristall-Kombination, die das kleine Ego in Liebe integriert?

Ist die Erdung mit den Kristallen eine Reinigung für den Mystischen Heilgeist? Bewirkt die Erdung mit den Inneren Helfern dasselbe? Und wie wirkt die Erdung mit dem Fußbalsam?

Gibt es Kristalle oder Lichtwesen, die mir bei einer Wirbelsäulen-Verkrümmung helfen können?

Wie wirke ich mit den Kristallen aus der Wirklichkeit?

Wie entstehen die Kristalle aus der Wirklichkeit?