Stand Okt. 2015

Sangitar: Was Lady Shyenna jetzt guttut, ist ein kollektives Bewusstsein von göttlichen Lichtern auf Sol’A’Vana. Das heißt, bewusstseinserweiterte Menschen, die zum Beispiel ihren Fokus auf das Erbe Gottes halten. Das ist im Moment sehr hilfreich.

Chamuel: Wie genau halte ich das Bewusstsein auf das Erbe Gottes?

Sangitar: Es ist zum Beispiel gut, energetisch in die Pyramiden von Gizeh zu reisen, sich dort mit dem Heiligen Gral zu verbinden und Kristalle zu senden. Welche Kristalle ist egal, weil alle Kristalle gut sind. Deshalb nenne ich den Menschen so wenig Kristalle. Ich mache das nicht gerne – außer die Geistige Welt sagt es mir. Wenn es keine Vorgaben gibt, dann hat jeder seine Lieblingskristalle, die er schickt, und dann ist eine ganz große Vielfalt im Kollektiv, was an Energien dort gebündelt hingeschickt wird. Wenn ich jetzt fünf Kristalle nenne, dann wird dieses Feld verkleinert.

Also, das Erbe Gottes, die Hinterlassenschaften von Gott sind wichtig. Was auch wichtig ist, zu wissen, ist, dass sich die energetischen Felder in einem selbst – wie zum Beispiel Excalibur – enorm ausdehnen. Das sind enorme Schübe von Kraft.

Chamuel: Welche derzeit auch sehr unterstützend wären, wenn wir sie nutzen?

Sangitar: Ja, genau – die innere Weisheit nutzen.

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

Das könnte dich auch interessieren:

Was ist die Bedeutung von El’Achai?

Welche Hinterlassenschaften sind in der Bundeslade?

Was ist die Gnadenenergie und in welcher Verbindung steht sie mit dem aufgestiegenen Planeten Partoos?

Gibt es eine Kristall-Kombination, die das kleine Ego in Liebe integriert?

Was ist der lemurische Lichtabdruck?