Um zu erklären, warum das mit den Düften der Essenzen so unterschiedlich ist, muss ich etwas weiter ausholen. Stelle dir vor, dass jede einzelne Flasche, jede einzelne Essenz von mir mit der Hand gemacht wird. Da wird nichts vorgefüllt; da ist kein anderer Mensch dabei – jede einzelne Essenz wird mit einem Ritual versehen. Das kostet natürlich sehr viel Zeit. Am Anfang, als ich damals sozusagen diesen Auftrag bekommen habe, Essenzen herzustellen, waren es wenige Essenzen. Da habe ich es so gehandhabt, dass ich weder eine Farbe noch einen Duft hinzugefügt habe, denn beides hat sich mit der Zeit von selbst gebildet.  
Das ist aber ein Prozess, der lange dauert, und heute gibt es so viele Essenzen-Bestellungen, dass es in der Umsetzung gar nicht wie früher gehen würde. Insofern füge ich einen Duft und auch eine Farbe hinzu. Das nicht immer gleich viel Duft in einer Essenz ist, zeigt eigentlich nur, dass jede Essenz einzeln handgemacht ist. Ich zähle die Tropfen auch nicht ab, da der Duft nicht so sehr wichtig ist; auch die Farbe ist nicht ganz so wichtig – wichtig ist das Ritual.  
Dann kommt noch dazu, dass jeder Mensch ein anderes Empfinden für Düfte hat. Ich weiß noch, dass mir ein sehr lieber Mensch, der auch immer in der Gruppe vor Ort ist, zu einer Shakti-Essenz gesagt hat, dass sie nach Zimt riecht – ich verwende aber überhaupt kein Zimt als Duft. Daran kann man sehen, wie unterschiedlich Menschen etwas riechen.  

Wenn die Farbe einer Essenz etwas verblasst, bedeutet es nicht, dass die Energie weg ist. Es ist immer noch so, dass bei den vielen Tausenden von Essenzen, die mit der Hand gemacht werden, sich oftmals die Farbe verändert. Das ist ein Phänomen, das ich nicht in der Hand habe. Das ist einfach so und ist nur ein Zeichen dafür, wie sehr diese Essenz lebt. 
Es gibt nur eine Sache, die passieren kann, und zwar wenn du eine farbige Essenz bekommst und diese am nächsten Tag weiß ist. Dann kannst du im Shimaa Verlag anrufen und bekommst umgehend, kostenlos eine neue Essenz. Das passiert auch des Öfteren und bedeutet, dass die gesamte Energie herausgezogen wurde – entweder weil sie für dich nicht passend ist oder weil du mit nur einem Sprühstoß die ganze Energie schon aufgebraucht hast.  
Das ist auch wieder ein Zeichen dafür, wie sehr die Energien leben. Aber wenn sich an und für sich die Farbe etwas verändert, hat das überhaupt keine Bedeutung. Die Essenzen sind sehr stark – sie sind, wie schon gesagt, alle mit einem Ritual versehen – und manchmal zerplatzt auch einfach eine Flasche, weil die Energien so intensiv sind. Das ist uns auch schon ganz oft passiert – so ist es einfach, wenn man mit lebendigen Energien arbeitet. 

Nachfrage: Worin liegt der Unterschied zwischen einer normalen Essenz und einer persönlichen Essenz? 

Sangitar: Die „normalen“ Essenzen tragen die Attribute, für was die Essenz steht – so, wie du es in der Beschreibung lesen kannst. Je nachdem, was du beabsichtigst, suchst du dir die für dich passende Essenz aus und diese Energien wirken entsprechend für dich. Bei einer persönlichen Essenz wird von mir der Lichtkörper angeschaut und die Attribute, die du brauchst, werden dann gebündelt in dieser persönlichen Essenz eingebettet – was wiederum auch ein längerer Prozess ist. 

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+25

Das könnte dich auch interessieren:

Was ist der Unterschied zwischen einer normalen Essenz und einer persönlichen Essenz?