Sangitar: Das Christuserwachen ist das Erwachen der Menschlichkeit. Um dir dies nahezubringen, möchte ich noch einmal zurückgehen zu dem Zeitpunkt, als Jesus als Mensch inkarniert hat, auch wenn du diese Geschichten vielleicht schon sehr oft gehört hast. Ich finde, man kann es nicht oft genug hören.

Du weißt vielleicht, dass ihr in Atlantis Inkarnationen verbracht habt, die sehr spirituell waren. Ihr wart euch sehr bewusst und hattet sehr viele Fähigkeiten. In Atlantis herrschte eine Energie der Tat. Es ging darum, dass wir es unbedingt schaffen mussten, die Energien zu erhöhen. Es waren wirklich sehr viele Inkarnationen der absoluten Spiritualität und der Tat.

Ich überspringe jetzt einen großen Teil der Geschichte und komme direkt zu Jesus. Als Jesus kam, wurde vielen von uns die Mensch- lichkeit bewusst, indem er es uns vorgelebt hat. Wir haben begriffen, dass es noch etwas anderes gibt als nur Spiritualität, etwas, das uns alle ausmacht, weil wir einen Körper angenommen haben, nämlich die Menschlichkeit.

Und es war eine Zeit mit Jesus, in der er uns vorgelebt hat, dass er selbst Mensch ist – mit Schwächen, mit Zweifel, mit Mut, mit so viel Liebe, mit Erlösung, mit Herzenswärme. Und diese Zeit mit Jesus hat uns allen gezeigt, dass auch wir menschlich sind, dass auch wir Schwächen haben dürfen, dass auch wir uns annehmen dürfen in unserem Menschsein. Die Annahme der Menschlichkeit verbunden mit der tiefen Spiritualität, das bedeutet Christuserwachen.

Das könnte dich auch interessieren:

Was hat der Mystische Heilgeist mit dem Erwachen zu tun?

Was ist der persönliche Vollkommene Ton eines Menschen?

Was ist mentales Erwachen?

Wie weiß ich, dass ich erwacht bin, und was kann ich dann bewirken?

Was ist das magische Erwachen?