Sangitar: Don‘Adas ist eine Gruppe von hohen Lichtern, die sich ineinander verschmolzen haben, um eben diese Energie zu uns zu bringen. Es ist aber auch eine Energie, die im Universum zirkuliert und die dort auch angewandt wird – und für uns.

Für unser Bewusstsein ist es in der menschlichen Sprache am einfachsten, wenn man sagt: Gnadenenergie ist eine Beschleunigungsenergie. Immer dann, wenn du mit der Gnadenenergie bewussten Kontakt bekommst, beschleunigt sie jede andere Energie in dir, wie zum Beispiel die Manifestationsenergie. Die Gnadenenergie dehnt alle Energien in dir aus. Sie ist sehr, sehr intensiv und gleichzeitig aber auch sehr zart. Es ist eine sehr zarte Energie. In unseren Zeiten ist es sehr hilfreich und gut, wenn sich jede Energie nährt und ausdehnt, gerade auch die Erlösungsenergien. Das geschieht grundsätzlich, wenn du dich mit den Energien beschäftigst, ganz besonders bei den Treffen oder Festivals, aber deshalb ist auch die Gnadenenergie Don‘Adas so überaus hilfreich für uns – nicht nur bei den Channelings, sondern immer.

Auszug aus Band 7 der Buchreihe “Die 36 Hohen Räte”: Hier geht's zum Buch

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+180

Das könnte dich auch interessieren:

Wie verwendet man die Kristalle der Tagessätze am besten?

Wie unterscheiden sich der Herzensstrahl und der Niha’Naras (Zauberstab) beim Übertragen von Energien?

Wie entstehen die Kristalle aus der Wirklichkeit?

Was ist die Bedeutung von El’Achai?

Welche Bedeutsamkeit haben die Kristalle aus der Wirklichkeit?