Sangitar: Was viele nicht wissen, ist, dass zum Beispiel Jesus ein Weißer Priester ist. Jesus war bei Mutter Maria im Kloster und Mutter Maria war eine blaue Priesterin. Sie hatte eine sehr tragende Rolle als Priesterin in Avalon und wurde dazu auserwählt, Gottes Sohn ein Stück weit vorzubereiten. In dieser Vorbereitung gab sie ihm eine Initiation in die Weiße Priesterschaft.

Chamuel: Wurde die Weiße Priesterschaft da ins Leben gerufen oder hat sie schon vorher existiert?

Sangitar: Die Weiße Priesterschaft gab es schon vorher. Bereits die Tafelrunde von König Arthur gehörte der Weißen Priesterschaft an. Als König Arthur in die Weiße Priesterschaft eingeweiht wurde, sein Erwachen hatte und anschließend zurückkam, war ihm sehr wichtig, dass seine engsten Gefährten, seine Tafelrunde, diese Priesterschaft in sich tragen, weil diese sehr machtvoll ist.

Deswegen brachte er seine Gefährten der Tafelrunde nach Stonehenge. Jeder von ihnen durchlief dort eine Schulung. So wurden sie zu den Weißen Priestern. Da die Weißen Priester noch mehr die Macht hatten, nach außen zu gehen, waren sie von vielen Gelöbnissen befreit. Anders als bei den anderen Priesterschaften, die oft noch beispielsweise unter dem Sprechverbot wirkten.

Auszug aus Band 3 der Buchreihe “Die 36 Hohen Räte”: Hier geht's zum Buch

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

Das könnte dich auch interessieren:

Ich bin mir gefühlt und intuitiv recht sicher, in Avalon zur Weißen Priesterschaft zu gehören. Kann es sein, dass dies Auswirkungen auf meine Beziehung heute hat?

Welche wesentliche Rolle spielte die Priesterschaft in Avalon?

Warum ist es so wichtig, sich immer wieder von alten Gelübden und Versprechen zu lösen?

Welche Funktion haben die Kristalle Anshaa und Ama’Ranus?

Warum ist die Magie bei manchen Menschen noch nicht im Lichtkörper freigesetzt?