Sangitar: Auf Marajanas ist die Freude zu Hause und die Lichtkristalle haben dort eine besondere Bedeutung. Die Bewohner sind eigentlich Kinder in einem sehr hohen Bewusstsein. Es ist ein ganz eigener Planet mit ganz eigenen Strukturen und Energien, die ich am besten folgendermaßen beschreibe: Es hat sehr viel mit Freude und Leichtigkeit zu tun. Sie leben immer im Jetzt, nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Sie sind sehr weise und verspielt.

Aber verspielt auf einer Ebene, wo wir Menschen uns noch einiges abschauen könnten. Wenn man das auf Marajanas mal gesehen und gespürt hat, weiß man, was die Geistige Welt damit meint: „Werdet wie die Kinder! Betrachtet es wie die Kinder!“ Das ist sehr, sehr schön! Und auch auf Marajanas war es so, dass ihr inkarniert habt, eure Lichtspuren gesetzt habt und oftmals eure Leichtigkeit und Freude dort gelassen habt.

Chamuel: Das sind wohl ganz tolle und hochspirituelle Energien?

Sangitar: Ja und auch so schöne! Also, wenn ihr zuerst auf Eris reist und eure Kraft zurückholt, dann auf Marajanas reist und eure Freude und Leichtigkeit zurücknehmt; wenn ihr am besten alle vier Planeten bereist, dann habt ihr schon sehr viele Lichtspuren von euch selbst zurückgeholt und eine solche Struktur wiedergewonnen, dass ihr euch ganz anders fühlen werdet!

Die Seele möchte immer ganz sein! Der Seelenaspekt möchte sich immer voll und ganz spüren und zeigt euch natürlich auch, dass etwas fehlt. Das fühlt ihr auch alle und stellt immer wieder fest: „Okay, ich kann viel spüren, aber irgendwie fühle ich mich nicht ganz – irgendetwas fehlt.“ Ja, natürlich fehlt etwas, aber jetzt ist die Zeit, alles zurückzuholen und miteinander zu verbinden!

Chamuel: Sehr spannend! Gibt es auf Marajanas ein Feld, das wir besuchen können?

Sangitar: Ja, das Feld der Freude und der Leichtigkeit.

Chamuel: Existiert das vergleichbar wie das Perlenfeld auf Landras?

Sangitar: Das ist ähnlich wie auf Partoos und Eris: Ihr findet es überall auf dem Planeten. Aber im Gegensatz zu Eris haben die Bewohner von Marajanas – ähnlich wie auf unserem Planeten – Wirklichkeitsstätten, in denen sie sehr viel mit Kristallen machen.

Chamuel: Wäre es auch eine gute Idee, wenn wir auf Marajanas reisen möchten, vorher noch einmal mit unserem Inneren Kind zu arbeiten?

Sangitar: Das würde ich nicht machen, weil dann das Innere Kind vielleicht verfälscht ist. So schnell kann das Innere Kind die Energien nicht aufnehmen. Also, ich würde – wenn überhaupt – mit dem Inneren Kind reisen, und zwar so, wie es in dem Moment ist. Das heißt, es nicht vorher verändern, nicht mit ihm arbeiten, sondern einfach nur anschauen und – so, wie es ist – in der Seele mitnehmen.

Chamuel: Welche Vorbereitungen können wir treffen, um effektiv auf die Planeten reisen zu können, damit das wirklich gut geht?

Sangitar: Ihr solltet immer den Seelenaspekt mitnehmen und den Botschafter der Liebe.

Chamuel: Landras, Partoos, Eris und Marajanas. Das sind die vier Planeten, die für uns hauptsächlich wichtig sind.

Sangitar: Es gibt noch einen Planeten, der unmittelbar mit uns zusammenhängt und auch mit uns zusammen aufsteigen wird. Aber es ist noch nicht die Zeit, um darüber zu sprechen. (Interview aus dem Jahr 2012)

Auszug aus Band 3 der Buchreihe “Die 36 Hohen Räte”: Hier geht's zum Buch
Erfahre hier mehr über deinen Botschafter der Liebe: Hier geht's zum Botschafter

Unterstütze unser Wirken indem du den Beitrag teilst

+134

Das könnte dich auch interessieren:

Was ist die Gnadenenergie und in welcher Verbindung steht sie mit dem aufgestiegenen Planeten Partoos?

Hat die golden-blaue Frequenz auch auf anderen Planeten inkarniert und wenn ja, warum?

Was geschah als die Luziferenergie auf dem Ur-Planeten einschlug?

Was hat es mit dem aufgestiegenen Planeten Landras auf sich?

Was zeichnet den aufgestiegenen Planeten Eris aus?